Twitter: Die Bieter ergreifen die Flucht  

Veröffentlicht am

Heute rutschen die Aktien von Twitter mit einem Minus von mehr als 20 Prozent tief in den Keller. Grund waren die Meldungen eines Branchenportals, dass offenbar weder Alphabet noch Walt Disney ein Gebot für den Kurznachrichtendienst abgeben wollen. Auch ein Angebot von Apple wurde in dem Bericht als unwahrscheinlich eingestuft. Die Titel von Alphabet, Disney und Apple gingen heute alle mit einem Kurszuwachs aus dem Handel.

Ist die Twitter-Aktie nach einem Absturz von 20 Prozent jetzt günstig? Im Gegenteil – die Bewerbung liegt bei dem rund 65fachen FCF. Das ist völlig überdreht. Alphabet, einer der gewinnstärksten Konzerne der Welt, ist mit rd. 23x FCF bewertet, obwohl Alphabet schneller wächst und mit 23-24% eine rd. 2,3fach höhere FCF-Marge hat als Twitter.
Unabhängig von der Bewertungsfrage: Alphabet sollte definitiv die Finger von Twitter lassen. Google braucht die Datenbasis von Twitter nicht, denn Twitter ist ein Medium für Schöne, Reiche und (vermeintlich) Wichtige – ein Medium, das langsam, aber stetig an Bedeutung verliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.