Starbucks: Bärenstarke Zahlen – und lausige Kommunikation

Veröffentlicht am

Am 2. Februar hat Starbucks das SEC-Filing Form 10-k vorgelegt inklusive CF-Statement und Bilanz, ergo die wichtigen Zahlen. Und die sind der Hammer. Speziell CF und Bilanz sind bei Starbucks (SBUX) stark – und die Zahlen gewinnen immer mehr an Dynamik:

– FCF 1,188 Mrd. USD = 20,73% FCF-Marge! Ergo: SBUX hat Margenführer McDonald’s überholt! SBUX ist die profitabelste große Restaurantkette. Aus ihrem gesamten eingesetzten Kapital von rd. 5,5 Mrd. USD holt SBUX inzwischen rd. 1 Mrd. FCF pro Quartal raus! Beeindruckend! – CCR 158,1%!

Wieso kommuniziert Schultz diese starken Zahlen nicht in der Quartals-Pressemitteilung und auch nicht im Analysts-Call? Das ist wirklich aktionärsunfreundlich. Völlig unnötig hat das Managenent hingenommen, daß die Aktie in den vergangenen Wochen südwärts ging.

Da inzwischen auch andere große Restaurantketten ihre Quartalszahlen gemeldet haben, zeigt sich, daß SBUX der auch organisch witerhin am schnellsten wachsende Restaurantbetreiber unter den großen Ketten ist. SBUX wurde von den Analysten für softere US-Comps (+3%, global +5%) gescholten, die Aktie hat deshalb nach dem Quartalsbericht ein paar Prozent abgegeben, dabei ist jetzt klar, daß SBUX vgl.-weise auch in den USA unverändert outperformt, weil die Peers dort alle im Bereich +1% bis -3% sind. Das hätte der Vorstand von Starbucks klarstellen können, dann wäre dem Aktienkurs die Talfahrt möglicherweise erspart geblieben.

– ROCE FY 2017e 63,6% und ROE FY 2017e 60,3%!
– Bilanz weiter sehr solide mit Net Cash 268 Mio. USD, EK 5,8 Mrd. USD (42,4% EK-Quote), kurzfr. Vermögen (4,6 Mrd. USD) deckt kurzfr. Verbindlichkeiten ab (4,4 Mrd. USD), langfr. Vermögen (9,4 Mrd. USD) mehr als doppelt so hoch wie die langfr. Verbindlichkeiten (3,82 Mrd. USD), NWC rd. 1% vom Umsatz (!), Capex rd. 5% vom Umsatz (trotz der vielen Eröffnungen neuer Cafés, der Roasteries und der Reserve Bars);
– FCF wurde für Dividenden (364 Mio. USD), Aktienrückkäufe (408 Mio. USD) und für Schuldenrückzahlung (400 Mio. USD) eingesetzt;
– EV 23,2x FCF (bei „nur“ 15% FCF-Marge), realistischer 20,8x FCF (bei 17% FCF-Marge); Fair Value nach DCF: 62-69 USD pro Aktie; z. Zt. ist die Aktie günstiger als im 5-Jahres-Durchschnitt.

Morgen kaufe ich die Aktie nach. SBUX ist die am dynamischsten und zuverlässig wachsende große Restaurantkette, das Wachstum sollte sich mit den Flag Ship-Roasteries und den Reserve Stores, die Premium-Produkte sehr erfolgreich vermarkten (neue Kaffeesorten, hochwertige Snacks, Kuchen, Brote etc., die Teemarke Tevana wächst mit 40%), mit den bis 2020 in China geplanten 2.500 neuen Stores sowie dem weiteren Ausrollen der App für mobiles Bestellen/Bezahlen (hat in den USA bereits die Tickets um 5% erhöht) weiter beschleunigen, weshalb SBUX steigende Skaleneffekte generiert, die die Margen enorm ansteigen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.