Der mangelnde Verstand der Crash-Propheten

Veröffentlicht am

Viele professionelle Interpreten an den Börsen haben Schwierigkeiten, Kausalität und Korrelation auseinanderzuhalten.

Das führt dann zu skurrilen Pseudo-Zusammenhängen, die von den angeblichen Profis konstruiert werden. Aktuell: Crash-Angst. Das aktuelle Chartmuster des S&P 500 ähnele dem Muster im Oktober 1987 kurz vor dem damaligen Crash am 19. Oktober. Daraus wird akute Crashgefahr abgeleitet.
Selbstredend verweist die Citigroup, Urheber des Themas, auf Risiken wie die Schwäche europäischer Banken, die US-Präsidentschaftswahl, den Brexit etc.
Schauen wir mal, ob das „Citigroup-Omen“ eintrifft, sprich: wenn ich eine nasebohrende Blondine sehe, gibt es wohl einen Crash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.